Glückliches Remis zum Saisonstart

October 5, 2015

Nach einem tollen Trainingslager mit vielen Übungen v.a. für die Angriffauslösung starteten die Dolphins die neue Saison gegen die Gipfelstürmer aus Schaffhauesen in der Hoffnung, diesen Schwung und die Mechanismen gleich mitzunehmen. Leider weit gefehlt. Das erste Bully ging verloren, der gegnerische Center durchbrach im Alleingang die Verteidung und scorte eiskalt zum 1:0. Ui – da waren die Dolphins wohl immer noch irgendwo in den warmen Gewässern!? Leider ja, denn kurz drauf stand es schon 2:0 und es waren keine 3 Minuten gespielt und man musste das Schlimmste befürchten. Allerdings rappelte sich die Mannschaft dann doch noch zusammen und nun konnte der Gegner nicht mehr ganz so einfach schalten und wallten wie er wollte und dank einer schönen Einzelleistung von Beni fiel dann wenigstens noch der Anschlusstreffer, welcher allerdings fast postwended mit dem 3:1 beantwortet wurde. So ging es dann in die erste Drittelspause – zum Glück.

 

 

Im 2. Drittel lief es den Dolphins wesentlich besser. Wohl etwas im stolz gekränkt spielten sie nun plötzlich mindestens ebenbürtig und konnten durch kurz nach der Mitte des Spiels dank 2 erkämpften Toren ausgleichen. Es kam sogar noch besser: Die mit nur 9 Feldspielern angetretenen Schaffhausner schienen bisweilen etwas am Ende Ihrer Kräfte angekommen zu sein und dies erlaubte den Dolphins sogar kurz vor Ende des Drittels noch in Führung zu gehen. Trotz einem wirklich schrecklichen Start noch ein gutes Ende für die Dolphins?

 

Im letzten Drittel schien erst einmal etwas die Luft draussen. Die beiden Mannschaften neutralisierten sich, dafür nahmen die Strafen vor allem auf Seiten der Dolphins zu. Irgendwann einmal konnte das nicht mehr gut gehen und der Gegner glich aus. Nun stand das Spiel auf Messer’s Schneide. Und just zu diesem Zeitpunkt zeigten die Gipfelstürmer ihre Qualitäten: Flüssige Angriffsauflösung und schnelles Eindringen ins gegnerische Drittel mit vielen Abschlüssen inklusive konsequentem Nachsetzten. Dies ist zwar nicht beliebt und führte das eine oder andere Mal zu Diskussionen – im Endeffekt bedeutet eine über die Linie gestocherte Scheibe dann aber das 5:4! Den Dolphins lief die Zeit davon und noch schlimmer: Für einen an sich wohl korrekten Check an einem durchgebrochenen Stümer und wo dieser dann leider sehr ungücklich in die Bande schlitterte, gab es 5 Minuten und Restauschluss. Doch irgendwie und mit dem letzten Quentchen an Kraft schaften die Dolphins 40 Sekunden vor Schluss doch noch den Ausgleich! Dieses Spiel sollte wohl einfach keinen Sieger haben und anhand des Spielverlaufs ist das Resultat wohl auch aus Sicht des Gegners ganz OK.

 

 

An dieser Stelle ein herzliches «Gute Besserung» an den verletzetn Spieler – hoffentlich ist’s nicht ganz so wild! Und die Dolphins wissen nun auch, dass sie sich ordentlich steigern müssen, wenn’s auch diese Saison wieder für einen Spitzenplatz in der Gruppe C reichen soll.

 

 

Please reload

Neueste Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Suche nach Tags
Please reload

© 2014 by HC Zürich Dolphins